Erektionsstörungen: Sexualität ist ein Grundbedürfnis

Für die meisten Menschen gehört Sexualität zu den elementaren Bestandteilen des Lebens. Die sexuelle Lust zu befriedigen ist ein ständig wiederkehrender Trieb, aber nicht immer lässt sich dieses Verlangen erfüllen. Ein häufiger Grund dafür: Erektionsstörungen.

Was tun, wenn Erektionsstörungen auftreten?

Ganz klar: Männer sollten auf jeden Fall dazu stehen. Eine Erektionsstörung kann häufiger auftreten als man vielleicht denken mag. Nahezu jeder 5. Mann betroffen. Eine Zahl, die zeigt: Kein Mann steht mit seinem Problem alleine da. Und vielleicht noch beruhigender ist zu wissen: Fast alle Erektionsstörungen lassen sich – je nach Ursache und Schwere – behandeln.

Nur ein Hänger oder eine ernsthafte Erektionsstörung?

Es kann grundsätzlich immer passieren, dass Erektionsstörungen auftreten, sprich die Erektion für den Geschlechtsverkehr nicht ausreicht. Das ist völlig normal und kein Grund, sich Sorgen zu machen.
Erst, wenn über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten die Mehrzahl der Versuche eine Erektion zu bekommen misslingt, kann man von ernst zu nehmenden Erektionsstörungen sprechen. In der Fachsprache heißt das dann „erektile Dysfunktion“.

Weitere Informationen zu Erektionsstörungen erfahren Sie in unserem Ratgeber, den Sie bei uns als Broschüre downloaden können. Jetzt auch in Englisch, Polnisch und Türkisch.

Erektionsstörung

Informationen für Fachkreise: Erektile Dysfunktion

Direkt mit ALIUD PHARMA®- oder DocCheck®-Zugangsdaten einloggen:

> Login für Fachkreis-Informationen zur erektilen Dysfunktion
> Zugangsdaten vergessen?

Wenn Sie zum Fachkreis gehören und noch keine Zugangsdaten besitzen können Sie sich hier registrieren