Beratung

Resistenz-Training zur Verbesserung der Kraft ist bei älteren, leicht kognitiv beeinträchtigten Erwachsenen mit einer Verbesserung der Wahrnehmungsfunktionen verbunden

Schätzungen lassen erkennen, dass die Anzahl der Menschen mit einer Demenz weltweit bei einem verlängerten Lebensalter dramatisch steigen wird. Untersuchungen zur Verlangsamung des kognitiven Abbaus besitzen deshalb eine hohe gesellschaftliche Priorität. Bisherige epidemiologische Studien haben gezeigt, dass ein höheres Maß an körperlicher Aktivität einen hemmenden Einfluss auf den kognitiven Abfall ausübt.

In die aktuelle randomisierte, doppelt-blind-, doppelt-sham-kontrollierte Studie wurden 100 Erwachsene im Alter von 55 und mehr Jahren (32 Männer, 68 Frauen) aufgenommen, die unter einer leichten kognitiven Beeinträchtigung litten. Die Teilnehmer erhielten progressives Resistenz-Training (PRT) und kognitives Training (KT) zwei- bis dreimal wöchentlich über 6 Monate.

Das PRT verbesserte im Vergleich zu den Sham-Übungen (Sham-Intervention – Scheinintervention) sowohl im Bereich der oberen als auch im Bereich der unteren Körperhälfte signifikant die körperliche Kraft und die maximale Sauerstoffaufnahme (VO2-Peak). Die Kraftzunahme im unteren Körperbereich war signifikant mit dem PRT auf den kognitiven Messskalen (ADAS-Cog; Alzheimer´s Disease Assessment Scale-cognitive subscale) verbunden.

Intensives PRT führt zu signifikanten Verbesserungen der kognitiven Funktionen, der Muskelkraft und der maximalen Sauerstoffaufnahme. Der Gewinn an Muskelkraft, nicht die Veränderungen bei der maximalen Sauerstoffaufnahme, war mit dem kognitiven Nutzen assoziiert.

Kommentar: Die Autoren konnten mit den Studienergebnissen ihre Hypothese bestätigen. Der Gewinn an Körperkraft führt zu allgemeinen Verbesserungen der Wahrnehmung im ADAS-Cog-Score. Ein vergleichbares, wenn auch nicht signifikantes Muster, wurde auch für die Exekutivfunktionen, aber nicht für die Gedächtnisfunktionen nachgewiesen. Ebenso konnten frühere Untersuchungen bestätigt werden, die gezeigt hatten, dass aerobische Übungen keinen Einfluss auf die kognitiven Funktionen haben. Hoch-intensives Resistenz-Training bei älteren Erwachsenen ist effektiver als mäßiges oder niedrig-intensives Resistenz-Training. PRT sollte optimiert werden, um eine maximale Kraftzunahme und damit vielleicht auch eine maximale Verbesserung der Kognition zu erzielen.

Text: Dr. med. Jürgen Hower, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Quelle: Mavros, Y et al. Mediation of Cognitive Function Improvements by Strength Gains After Resistance Training in Older Adults with Mild Cognitive Impairment: Outcomes of the Study of Mental and Resistance Training. J Am Geriatr Soc 2017 Mar; 65(3): 550-559
Steib, S et al. Dose-response relationship of resistance training in older adults: A meta-analysis. Med Sci Sports Exerc 2010; 42: 902-914

Ihr Login in die ALIUD® FACHWELT

Die ALIUD® FACHWELT bietet Onlineshop und vielfältige Serviceleistungen für Ärzte und Apothekenteams. Wenn Sie zum Fachkreis gehören können Sie sich direkt mit ALIUD PHARMA®- oder DocCheck®-Zugangsdaten einloggen.

> Login
> Zugangsdaten vergessen?

Wenn Sie zum Fachkreis gehören und noch keine Zugangsdaten besitzen können Sie sich hier registrieren.