Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen.

Verstanden
Beratung

In der westlichen Welt wird pro Jahr bei etwa 3‰ aller Einwohner eine partielle Meniskektomie durchgeführt. In Dänemark hat sich die Rate dieser Eingriffe zwischen 2000 und 2011 verdoppelt. Drei von 4 operierten Patienten waren älter als 35 Jahre. Bei diesen Patienten sind die Veränderungen in der Struktur des Meniskus meist degenerativ und die ersten Zeichen für eine beginnende Osteoarthritis.

Ziel der aktuellen, randomisiertenund kontrollierten Studie, die in zwei öffentlichen Krankenhäusern und zwei Physiotherapie-Kliniken in Norwegen durchgeführt wurde, war die Beantwortung der Frage, ob die Übungstherapie der partiellen Meniskektomie überlegen ist. An der Studie nahmen 140 Erwachsene (mittleres Alter 49,5 Jahre, Bandbreite 35,7-59,9) mit degenerativen Meniskus-Einrissen, die über eine Kernspin-Untersuchung verifiziert worden waren, teil. Von den Studienteilnehmern wiesen 96% keine röntgenologischen Hinweise für eine Osteoarthritis auf. Die Intervention bestand entweder nur in einer überwachten 12-wöchigen Physiotherapie oder in einer arthroskopischen partiellen Meniskektomie.

Die Ergebnisse beider Interventionen wurden mit Hilfe eines „Knee-Outcome-Score“ (Schmerzen, andere Symptome, Kniefunktion bei Sport und in der Freizeit, auf das Knie bezogene Lebensqualität) vom Beginn der Intervention über zwei Jahre miteinander verglichen. Die Muskelkraft wurde vom Beginn der Studie über drei Monate nachverfolgt.

Im Ergebnis zeigte sich nach zwei Jahren kein Unterschied im „Knee-Outcome-Score“. Die Muskelkraft hatte sich nach drei Monaten in der Physiotherapie-Gruppe verbessert. Negative Auswirkungen der Interventionen traten bei keiner Gruppe in der zweijährigen Follow-up-Periode auf. Von den Physiotherapie-Teilnehmern wechselten 19% während der zweijährigen Beobachtung in die Arthroskopie-Gruppe ohne Hinweis eines zusätzlichen Nutzens.

Die Autoren möchten Kollegen ermutigen, mittelalten Patienten mit degenerativen Meniskuserkrankungen ohne Hinweise auf eine röntgenologisch verifizierbare Osteoarthritis, zunächst eine Physiotherapie als erste Behandlungsoption zu empfehlen.

Kommentar:

Die Studie von Kise et al. bestätigt ältere Studien, in denen bereits gezeigt wurde, dass sich im Ergebnis die arthroskopisch durchgeführte partielle Meniskektomie nicht signifikant von dem Ergebnis der Physiotherapie unterscheidet. In der Studie von Katz et al. ließen sich 30% der Patienten in der Physiotherapie-Gruppe doch noch operieren. In der Studie von Kise et al. waren es 19%. Der fragliche Wert der Arthroskopie wird auch von weiteren Studien gestützt, in denen die partielle Meniskektomie mit einer Sham-Operation verglichen wurde, was ebenfalls im Ergebnis zu keinem signifikanten Unterschied führte. In einer Meta-Analyse von Thorlund et al. wurden 9 Studien ausgewertet, in denen der Nutzen eines arthroskopischen Eingriffs bei mittelalten und alten Patienten mit Knieschmerzen und degenerativen Knieveränderungen untersucht wurde. Die Analyse der Studien, bei denen die primären Endpunkte der einzelnen Studien von 3 bis zu 24 Monaten zusammengefasst wurden, wies einen kleinen Unterschied zugunsten des arthroskopischen Eingriffs für Schmerzen bei 3 und 6 Monaten auf. Es zeigte sich aber kein wesentlicher Einfluss auf die Gelenkfunktionen. Der kleine Unterschied ließ sich nach 24 Monaten nicht mehr nachweisen. Die arthroskopisch durchgeführte partielle Meniskektomie gehört zu den am häufigsten durchgeführten orthopädischen Eingriffen. Die vorhandenen Ergebnisse lassen bei der Häufigkeit der durchgeführten Eingriffe vermuten, dass die Indikation zur Arthroskopie zu schnell und zu häufig bei degenerativen Knieerkrankungen gestellt wird. Es mag auch schwierig sein, manche Patienten vom Wert der Physiotherapie zu überzeugen. Viele mögen einen vermeintlichen „Quick Fix“ vorziehen. Zumindest sollte jeder invasive Eingriff, der auch mit Komplikationen verbunden sein kann, hinsichtlich des Nutzen-Risiko-Verhältnisses abgewogen werden.

Text: Dr. med. Jürgen Hower, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Quellen: Kise, NJ et al. Exercise therapy versus arthroscopic partial meniscectomy for degenerative meniscal tear in middle aged patients: randomised controlled trial with two year follow-up.
Katz, JN et al. Surgery versus Physical Therapy for a Meniscal Tear and Osteoarthritis. N Engl J Med 2013 May 2; 368(18): 1675-84
Sihvonen, R et al. Arthroscopic surgery versus Sham Surgery for a Degenerative Meniscal Tear. N Engl J Med Dec 26; 369(26):2515-24
Thorlund, JB et al. Arthroscopic surgery for degenerative knee: systematic review and meta-analysis of benefits and harms. BMJ 2015 Jun 16; 350:h274

Ihr Login in die ALIUD® FACHWELT

Die ALIUD® FACHWELT bietet Onlineshop und vielfältige Serviceleistungen für Ärzte und Apothekenteams. Wenn Sie zum Fachkreis gehören können Sie sich direkt mit ALIUD PHARMA®- oder DocCheck®-Zugangsdaten einloggen.

> Login
> Zugangsdaten vergessen?

Wenn Sie zum Fachkreis gehören und noch keine Zugangsdaten besitzen können Sie sich hier registrieren.