Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen.

Verstanden
Beratung

Besitzen beta-adrenerge Blocker analgetische Eigenschaften?

Die Osteo-Arthritis ist im Alter zu etwa 40% mit einem Bluthochdruck assoziiert. Beide Erkrankungen bedürfen einer Behandlung. Die systemische Behandlung der Osteo-Arthritis mit nicht-steroidalen Anti-Rheumatika (NSAR) bleibt wegen ihrer schlechten allgemeinen Verträglichkeit im Alter, ihrer blutdrucksteigernden Eigenschaften und ihres erhöhten kardiovaskulären Risikos eine problematische Therapie. Aktuelle Erkenntnisse deuten darauf hin, dass beta-adrenerge Blocker (BAB) ebenfalls anti-nozizeptive Eigenschaften besitzen. Britische Untersucher haben mit dieser Studie versucht herauszufinden, ob ein Unterschied in der Schmerzwahrnehmung an den großen Gelenken zwischen den Patienten, die BAB gegen ihren Bluthochdruck einnehmen, und denen, die andere blutdrucksenkende Medikamente einnehmen, besteht.

Die Autoren verwendeten hierzu die Daten der Osteo-Arthritis und Lifestyle(GOAL)-Studie. Die Schmerzen von 873 Studienteilnehmern mit symptomatischer Hüft- und/oder Knie-Osteo-Arthritis (OA) wurden mit dem WOMAC Schmerz-Index (Western Ontario und McMaster University Osteo-Arthritis-Index) und der Bluthochdruck bei Studienteilnehmern, die ≥ 1 verschreibungspflichtige Anti-Hypertensiva einnahmen, erfasst. Die Korrelation zwischen der Verordnung von BAB, Gelenkschmerzen (WOMAC Score <75) und der Verordnung von verschreibungspflichtigen Analgetika wurde mittels binärer logistischer Regression untersucht. Bei den Analysen wurden Alter, Geschlecht, Body-Mass-Index, Knie- und/oder Hüft-OA, Gelenkersatz (an anderen Gelenken), Angst-Störungen und Depressionen berücksichtigt.

Die Einnahme von BAB korrelierte mit einem niedrigeren WOMAC-Schmerz-Index und mit einer geringeren Schmerz-Prävalenz nach Berücksichtigung demographischer Variabler und Komorbiditäten (angepasste Odds Ratio [OR] für Schmerzen 0,68 - 95% Konfidenzintervall 0,51 - 0,92; P <0,011). Für alpha-Blocker (OR 0,94, 95% KI 0,55 - 1,58) und für weitere Anti-Hypertensiva konnte keine schmerzlindernde Wirkung nachgewiesen werden. Die Verschreibung von BAB führte zu einem Rückgang der Verordnung von Opiaten um 27% (OR 0,73 - 95% KI 0,54 - 0,98, P <0,037) und von anderen verschreibungspflichtigen Analgetika um 26% (OR 0,74, 95% KI 0,56 - 0,94, P <0,032). Die Ergebnisse zeigen, dass die Verwendung von BAB mit weniger Gelenkschmerzen und einem geringeren Einsatz von Opiaten und anderen Analgetika bei Patienten mit symptomatischen Osteo-Arthritiden verbunden ist.

Kommentar:

Die Behandlung von chronischen Schmerzen mit NSARs ist vor allem im Alter mit einem erhöhten gastrointestinalen, kardiovaskulären und renalen Komplikations-Risiko verbunden. Mit der aktuellen klinischen Studie von Valdes et al. wird über einen Zusammenhang zwischen der Gabe von beta-adrenergen Blockern (BAB) bei Bluthochdruck-Patienten bei einer gleichzeitigen Schmerzlinderung bei einer vorhandenen Osteo-Arthritis berichtet. Die Ergebnisse scheinen plausibel zu sein. In einer experimentellen Studie von Schweinhardt et al. an 39 gesunden erwachsenen Versuchspersonen gingen bei den Probanden sowohl der Blutdruck als auch die wahrgenommene Hitze-Stimulation unter Propranolol zurück. Schmerzen führen, so die Hypothese, zu einer adrenergen Dysregulation mit verstärkter Schmerzwahrnehmung, was auch Light et al. an Patienten, die unter einer Fibromyalgie und einer temporo-mandibulären Schmerzstörung litten, zeigen konnten. Diese für die Praxis relevanten und wichtigen Ergebnisse sollten in weiteren Studien bestätigt werden. Die Frage, ob sich lipophile, hirngängige (z.B. Propranolol, Metoprolol, etc.) oder hydrophile (z.B. Sotalol, Atenolol), nicht-hirngängige BAB bei chronischen Schmerzen in ihrer Wirkung unterscheiden, kann mit dieser Studie nicht beantwortet werden.

Text: Dr. med. Jürgen Hower, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Quellen: Valdes, AM et al. Association of Beta-Blocker Use with Less Prevalent Joint Pain and Lower Opioid Requirement in People with Osteo-Arthritis. Arthritis Care Res (Hoboken) 2017 Jul; 69(7): 1076-1081
Curiel, RV, Katz, JD. Mitigating the cardiovascular and renal effects of NSAIDs. Pain Med 2013 Dec; 14 Suppl 1: S23-28
Schweinhardt, P et al. Effects of intravenous propranolol on heat pain sensitivity in healthy men. Eur J Pain 2013 May; 17(5): 704-713
Light, KC et al. Adrenergic dysregulation and pain with and without acute beta-blockade in women with fibromyalgia and temporomandibular disorder. J Pain 2009 May; 10(5): 542-552
Westerlund, A. Central nervous system side-effects with hydrophilic and lipophilic beta-blockers. Eur J Clin Pharmacol 1985; 28 Suppl: 73-76
Hjalmarson, A. Cardioprotection with beta-adreno-receptor blockers. Does lipophilicity matter? Basic Res Cardiol 2000; 95 Suppl 1: 141-145

Ihr Login in die ALIUD® FACHWELT

Die ALIUD® FACHWELT bietet Onlineshop und vielfältige Serviceleistungen für Ärzte und Apothekenteams. Wenn Sie zum Fachkreis gehören können Sie sich direkt mit ALIUD PHARMA®- oder DocCheck®-Zugangsdaten einloggen.

> Login
> Zugangsdaten vergessen?

Wenn Sie zum Fachkreis gehören und noch keine Zugangsdaten besitzen können Sie sich hier registrieren.