Neuigkeiten

Aktuelle Informationen von ALIUD PHARMA

Fachkreise: Zusätzliche Themen speziell für Apotheken und Ärzte sowie deren Teams haben wir in der ALIUD FACHWELT zusammengestellt.

Presseverteiler: Sie möchten stets aktuell über die Entwicklungen der ALIUD PHARMA® GmbH informiert sein? Zur Aufnahme in den Presseverteiler schicken Sie bitte eine E-Mail mit Ihrem Namen, Angaben zur Redaktion und etwaigen Themenschwerpunkten an press@aliud.de.

Die TdaP-Impfung Schwangerer im dritten Trimenon schützt Neugeborene vor Keuchhusten

Die wichtigen Impfungen mit Tetanus-, Diphtherie-Impfstoff und dem azellulären Pertussis-Impfstoff (TdaP) werden in den USA zwischen der 27. bis 36. Schwangerschaftswoche empfohlen, um den lebensbedrohlichen Keuchhusten im frühen Säuglingsalter zu verhindern. Die optimale Zeit für eine Immunisierung gegen Keuchhusten konnte bisher noch nicht gesichert werden. Ziel der aktuellen Studie war die Erfassung von Keuchhusten-Toxin-Antikörperkonzentrationen im Nabelschnurblut von Neugeborenen, deren Mütter in der Schwangerschaft mit Tdap-Impfstoff zwischen der 27. bis 36. Schwangerschaftswoche immunisiert oder nicht immunisiert worden waren. Darüber hinaus sollte das optimale Schwangerschaftsalter für eine Impfung zur Maximierung der neonatalen Konzentrationen bestimmt werden. Die Studie wurde an Neugeborenen in Houston, Texas, zwischen Dezember 2013 bis März 2014 durchgeführt. > Mehr

Kategorie: Gesundheit kompakt

Ist höherer Milchkonsum mit einer höheren Knochendichte verbunden?

Mit vielen Studien konnte bisher gezeigt werden, dass Milchprodukte die Knochendichte (BMD – bone mineral density) bei Personen, die nicht hispanischen Ursprungs sind, verbessern. Erwachsene in Puerto Rico weisen im Vergleich zur nicht-hispanischen Bevölkerung eine höhere Prävalenz an Osteoporose und Vitamin-D-Mangel auf. Warum das so ist, konnte bisher noch nicht geklärt werden. Das Ergebnisziel der aktuellen Studie war die Erfassung einer möglichen Verbindung zwischen dem Konsum von Milchprodukten und der BMD bei ausreichendem und nicht ausreichendem Vitamin D-Serumstatus. > Mehr

Kategorie: Gesundheit kompakt

Ist eine fettarme oder kohlenhydratarme Diät besser zur Gewichtsabnahme geeignet?

Die zunehmende Adipositas in der Bevölkerung scheint eine der wichtigsten gesundheitlichen Herausforderungen unserer Zeit zu sein. Eine Ernährungsumstellung könnte der Schlüssel zur erfolgreichen Gewichtsabnahme sein. Trotzdem konnte bisher noch keine überlegene Ernährungsstrategie für die allgemeine Bevölkerung definiert werden. Die Geister scheiden sich daran, ob eine gesunde fettarme und kohlenhydratreiche oder fettreiche kohlenhydratarme Ernährung bevorzugt werden sollte. Frühere Untersuchungen lassen vermuten, dass nicht nur die Ernährung, sondern auch der Genotyp und die Interaktion zwischen Glukose und Insulin eine wichtige Rolle bei der Gewichtsentwicklung spielen. Mit der aktuellen Studie wurde untersucht, wie sich eine gesunde fettarme (HLF) Ernährung im Vergleich zu einer gesunden kohlenhydratarmen (HLC) Ernährung auf die Gewichtsveränderung auswirkt und ob unterschiedliche Genotypen und die Insulinsekretion die Ergebnisse der Gewichtsabnahme in beiden Diäten beeinflussen. > Mehr

Kategorie: Gesundheit kompakt

Aerobische Übungen zur Therapie der durch einen Sportunfall verursachten Gehirnerschütterung

Die Gehirnerschütterung (GES) stellt besonders für jugendliche Sportler ein wichtiges gesundheitliches Problem dar, für das es bisher keine wirksamen Behandlungsverfahren gibt. Die Autoren haben jetzt die Wirksamkeit eines niedrigschwelligen Aerobic-Programms mit einem Placebo-ähnlichen Dehnungsprogramm verglichen, das Jugendlichen nach einem Sportunfall in der akuten Phase der Genesung von einer Gehirnerschütterung verschrieben wurde. > Mehr

Kategorie: Gesundheit kompakt

Aerobic- und/oder Widerstands-Training in Kombination mit einem Diät-Programm bei übergewichtigen älteren Menschen

Adipositas kann bei älteren Erwachsenen zur Gebrechlichkeit führen. Andererseits kann eine Gewichtsabnahme den altersbedingten Verlust von Muskel- und Knochenmasse und die daraus resultierende Sarko- und Osteopenie beschleunigen. Mit ihrer klinischen Studie haben die Autoren an 160 fettleibigen älteren Erwachsenen die Wirksamkeit verschiedener Trainingsmethoden zur Prävention der Gebrechlichkeit und zur Vermeidung einer durch Gewichtsabnahme hervorgerufenen Verringerung der Muskel- und Knochenmasse untersucht. > Mehr

Kategorie: Gesundheit kompakt

Kategorien