Aktuelle Informationen von ALIUD PHARMA

Fachkreise: Zusätzliche Themen speziell für Apotheken und Ärzte sowie deren Teams haben wir in der ALIUD FACHWELT zusammengestellt.

Presseverteiler: Sie möchten stets aktuell über die Entwicklungen der ALIUD PHARMA® GmbH informiert sein? Zur Aufnahme in den Presseverteiler schicken Sie bitte eine E-Mail mit Ihrem Namen, Angaben zur Redaktion und etwaigen Themenschwerpunkten an press@aliud.de.

Es werden Beiträge aus allen Kategorien angezeigt.

Können Endocannabinoide, die sich von Omega-3-Fettsäuren ableiten, schwere Depressionen beeinflussen?

Aktivierte zentrale Cannabinoid-Rezeptoren sind an der Aufrechterhaltung der Körper-Homöostase beteiligt. Sie werden nicht nur durch Cannabinoide, die die aktiven Bestandteile von Cannabis sativa enthalten, aktiviert, sondern auch durch Endocannabinoide (ECB). ECB werden endogen aus den mehrfach ungesättigten Fettsäuren Omega-6 und Omega-3 (PUFAs) synthetisiert. Der Verzehr von Omega-3-Fettsäuren verschiebt das metabolische Gleichgewicht in Richtung eines höheren Anteils an Omega-3-ECB, die in die Regulation emotionaler Prozesse eingreifen und deren physiologische Funktionen weiterer Untersuchungen bedürfen. Die Autoren haben mit ihrer Studie die Auswirkungen von Omega-3-PUFAs (polyunsaturated fatty acids) auf Serum-EC und Depressionen untersucht. > Mehr

Kategorie: Gesundheit kompakt

Aloo Gobi, das vegane Gericht aus Nordindien und Pakistan

Kategorie: Social Media

Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Vitamin D-Status und der fortschreitenden Gebrechlichkeit bei älteren Frauen?

Vitamin D (25OHD) spielt bei vielen physiologischen Funktionen eine wichtige Rolle. Mit zunehmendem Alter nehmen Knochenfestigkeit und Muskelkraft ab, was zu einem erhöhten Sturzrisiko und zur Gebrechlichkeit führt. Die aktuellen Studienautoren haben untersucht, ob der 25(OH)D-Status bei fortschreitendem Alter ein Risikomarker für die Gebrechlichkeit ist. Sie haben in einer bevölkerungsbezogenen prospektiven Studie in Malmö den Zusammenhang zwischen dem 25(OH)D-Status und Gebrechlichkeit über 10-Jahre bei Frauen ab dem Alter von 75 Jahren untersucht. > Mehr

Kategorie: Gesundheit kompakt

Beeinflusst der Vitamin-D-Mangel den Verlauf eines akuten Atemnotsyndroms?

Das akute Atemnotsyndrom (ARDS – acute respiratory distress syndrome oder SARS – severe acute respiratory distress syndrome) entwickelt sich in der Folge akuter entzündlicher Insulte der Atemwege und hat zuletzt vor allem angesichts der in vielen Fällen dramatisch verlaufenden COVID-19-Erkrankungen an Aufmerksamkeit gewonnen. Die bisherigen Daten lassen vermuten, dass ältere Menschen und solche mit einer genetischen Anfälligkeit besonders häufig von schweren Krankheitsverläufen betroffen sind. Auffällig ist allerdings, dass nur ein Teil der Risikopersonen ein ARDS entwickelt. > Mehr

Kategorie: Gesundheit kompakt

Eis am Stiel mit Blau- und Himbeeren

Kategorie: Social Media

Kategorien