Können Katzen das COVID-19 Virus (SARS-CoV-2) übertragen?

Berichte über die Übertragung der akuten respiratorischen COVID-19 Erkrankung (SARS-CoV-2) von Menschen auf Katzen und Berichte über eine Übertragung unter Katzen, haben die Autoren veranlasst, die nasale Ausschüttung von mit SARS-CoV-2 infizierten Katzen und die Übertragung des Virus durch direkten Kontakt zwischen infizierten und nicht-infizierten Katzen zu untersuchen. Drei Hauskatzen wurden am Tag 0 mit dem SARS-CoV-2 geimpft und infiziert. Einen Tag nach der Virus-Inokulation wurde jede der infizierten Katzen mit drei SARS-CoV-2-freien Katzen zusammen untergebracht. Im Ergebnis sollte geprüft werden, ob eine Virusübertragung durch direkten Kontakt unter Katzen stattfinden kann.

Am Tag 1 nach der Exposition konnten die Autoren das Virus bei zwei der geimpften, am Tag 3 bei allen drei geimpften Katzen nachweisen. Die Virusausscheidung konnte bei allen infizierten Katzen bis Tag 5 und bei zwei der drei Katzen bis Tag 6 nachgewiesen werden. Die nicht infizierten Katzen wurden mit den drei geimpften Katzen am Tag 1 nach der Inokulation zusammengeführt. Zwei Tage später (Tag 3) konnte bei einer nicht geimpften Katze und 5 Tage später bei allen drei nicht geimpften Katzen das SARS-CoV-2-Virus nachgewiesen werden. Die Virustiter bei den Katzen, die mit den geimpften Katzen zusammen untergebracht waren, erreichten einen Spitzenwert von 4,5 log10 Plaque-bildenden Einheiten pro Milliliter. Die Virus-Ausscheidung über die Atemwege dauerte 4 bis 5 Tage. In keinem der getesteten Rektalabstriche konnte SARS-CoV-2 nachgewiesen werden. Obwohl es Berichte über Symptome bei infizierten Katzen gibt, zeigte keine der teilnehmenden Katzen irgendwelche Symptome (abnormale Körpertemperatur, Gewichtsabnahme oder Bindehautentzündung). Alle Tiere wiesen am Tag 24 nach der Erstinfektion IgG-Antikörpertiter zwischen 1:5120 und 1:20480 auf.

Berichte über die Übertragung von SARS-CoV-2 von Menschen auf Hauskatzen, Tiger und Löwen im Bronx-Zoo (New York) haben gezeigt, dass die Übertragung des SARS-CoV-2 vom Menschen auf Katzen möglich ist. Die aktuellen experimentellen Ergebnisse bestätigen die mögliche Virusübertragung unter Hauskatzen. Zur Verhinderung einer weiteren Ausbreitung der COVID-19 Pandemie müssen unterschiedliche Übertragungsketten durchbrochen werden. Hierzu mag auch ein besseres Verständnis der Rolle gehören, die Hauskatzen bei der Übertragung von SARS-CoV-2 spielen können.

Kommentar:

CoV (Coronaviren) sind umhüllte Viren, die eine einsträngige, positive Ribonukleinsäure (RNA) enthalten. Sie werden in vier wichtige Gattungen eingeteilt: Alphacoronavirus, Betacoronavirus, Gammacoronavirus und Deltacoronavirus. Das in Wuhan (China) neu aufgetretene CoV wird als SARS-CoV-2 (severe acute respiratory syndrome Coronavirus 2) oder COVID-19 bezeichnet und den Betacoronaviren zugeordnet. Das Virus besitzt die Fähigkeit, sich an ein breites Wirtsspektrum anzupassen und kann neben weiteren Tieren auch Katzen und Hunde, die in menschlichen Gemeinschaften leben, infizieren. Bisherige Beobachtungen haben über Mensch-Tier-Übertragungen bei Katzen, Hunden, Tigern und Löwen berichtet. Ob dies zu weiteren humanen Infektionen führen kann, ist bisher nicht gesichert. Halfmann et al. haben unter experimentellen Bedingungen Katzen mit dem SARS-CoV-2 infiziert. Die Ergebnisse zeigen, dass infizierte Katzen gesunde Katzen in ihrem nahen Umfeld anstecken können. Bei zwei von 15 in Haushalten lebenden Hunden in HongKong, deren Mitglieder an SARS-CoV-2 erkrankt waren, konnte in einer Quarantänestation SARS-CoV-2 auch in den Nasenabstrichen von zwei Hunden nachgewiesen werden. Mit genetischen Untersuchungen konnte eine Virusübertragung von erkrankten Familienmitgliedern auf ihre Hunde gesichert werden. Die vorhandenen Daten belegen, daß Tiere sich über Menschen mit dem SARS-CoV-2 infizieren können. Dabei scheinen Katzen nicht unbedingt sichtbar zu erkranken und nach einer Woche auch nicht mehr infektiös zu sein. Ob Haustiere umgekehrt das Virus auf empfängliche Menschen übertragen können, scheint theoretisch möglich zu sein, konnte bisher aber noch nicht beobachtet und geklärt werden. Weitere Untersuchungen zur Rolle und zum Stellenwert tierischer SARS-CoV-2-Infektionen im Rahmen der COVID-19 Pandemie sind erforderlich. In der Praxis sollte an die mögliche Rolle von Haustieren, besonders von Katzen und Hunden als Infektionsüberträger, gedacht und entsprechende Hygienemaßnahmen zum Schutz der Familie eingehalten werden. Das Infektionsrisiko über Haustiere scheint aber eher gering zu sein.

Text: Dr. med. Jürgen Hower, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Quellen: Halfmann PJ et al. Transmission of SARS-CoV-2 in Domestic Cats. Letter to the Editor. 2020 May 13 [epub ahead of print]
Pal M et al. Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus-2 (SARS-CoV-2): An Update. Cureus 2020 Mar 26: 12(3): e7423
Shi J et al. Susceptibility of ferrets, cats, dogs, and other domesticated animals to SARS-coronavirus 2. Science 2020 April 8 [epub ahead of print]
Gollakner R, Capua I. Is COVID-19 the first pandemic that evolves into a panzootic? Vet Ital 2020 Apr 24; 56(1): 7-8
Thomas HC et al. Infection of dogs with SARS-CoV-2. Nature 2020 May 6;
 https://www.nature.com/articles/s41586-020-2334-5 (download May 15)
CDC. Centers for Disease Control and Prevention. Coronavirus 2019. Animals & COVID-19.
 www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/daily-life-coping/animals.html (download may 15) 

Kontakt

Sie haben Fragen zu unseren Produkten, Services oder allgemeine Anmerkungen?

ALIUD PHARMA GmbH
Gottlieb-Daimler-Straße 19
89150 Laichingen

Fon +49 7333 9651-0
Fax +49 7333 9651-4000

> zum Kontaktformular

Ihr Login in die ALIUD FACHWELT

Die ALIUD FACHWELT bietet Onlineshop und vielfältige Serviceleistungen für Ärzte und Apothekenteams. Wenn Sie zum Fachkreis gehören können Sie sich direkt mit ALIUD PHARMA- oder DocCheck®-Zugangsdaten einloggen.

> Login
> Zugangsdaten vergessen?

Wenn Sie zum Fachkreis gehören und noch keine Zugangsdaten besitzen können Sie sich hier registrieren.